englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

BuchLab II - Queer life is relevant

Let’s make a book out of it

So, 05.05.2019  — Fr, 10.05.2019
Stories including serveral languages? Doesn’t work! Or maybe?
(Deutsche Fassung weiter unten)
Our BuchLab II is part of the project "page_turner", which aims at developing and testing transcultural-international writing workshops and document them, so that they are repeatable by interested parties. Together we want to write down different, individual, queer stories, and interweave them so that they can become part of the "collective memory".
Writing makes our cultural background, our identities and belonging visible. In this BuchLab writers will come together, who don’t necessary use the same writing language and call different European countries their home.
The BuchLab II starts in a small round with an evening of getting to know each other and exchange of (own) texts, writing styles and writing habits. The aim is it to define a common writing direction in small groups or together.
As in BuchLab I (which had German authors) we want to track down the "other" experiences, which shape and have shaped our queer spheres of life. Together, we want to embark on a transnational writing journey, connecting different languages in collective texts.
To get in the mood for this common writing journey, we will circulate transnational stories and texts of the participants beforehand.
At the end of the week we will publish the newly written texts in a collaborative book. Participants can take home the book hot off the press next to new experiences, ideas and texts.
The communication language will be mainly in English, which doesn’t necessarily include the writing language. People experienced in writing and writing enthusiasts are welcome!

The research undertaken to develop this idea was supported by the European Cultural Foundation


For more information and enrolment, please email us at info@waldschloesschen.org


(Deutsche Fassung)

Geschichten, die mehrere Sprachen beinhalten!? Geht doch nicht! Oder doch?
Unser BuchLab II ist Teil des Projektes "page_turner",  das zum Ziel hat, ein Modell kulturübergreifender-internationaler Schreibworkshops zu erproben, weiterzuentwickeln und durch Dokumentation dieses Prozesses eine Wiederholbarkeit für zukünftig Interessierte zu ermöglichen. Gemeinsam wollen wir unterschiedliche, individuelle, queere Geschichte(n) aufschreiben, diese miteinander verweben und somit zum "kollektiven Gedächtnis" beitragen. Schreiben lässt unsere kulturellen Hintergründe, unsere Identitäten und Zugehörigkeiten sichtbar werden. In diesem BuchLab kommen Autor*innen zusammen, die nicht unbedingt dieselbe Schriftsprache benutzen und unterschiedliche europäische Länder ihr zu Hause nennen.
In kleiner Runde beginnt das BuchLab II mit einem Abend des Kennenlernens und Austauschens über (eigene) Texte, Schreibstile und Schreibgewohnheiten. Ziel ist es, in kleinen Gruppen oder gemeinsam ein Schreibziel festzulegen.
Wie im BuchLab I geht es darum, jene vielfältigen "anderen" Ereignisse aufzuspüren, die unsere queere Lebenswelten und –weisen prägen und geprägt haben. Die transnationale Schreibreise, die wir zusammen gehen wollen, ist die Verbindung von unterschiedlichen Sprachen in gemeinsam geschriebenen Texten.

Zur Einstimmung auf diese Schreibreise werden vorab transnationale Geschichten und Texte der Teilnehmenden zugeschickt werden.

Am Ende der Woche werden die entstanden Texte der Teilnehmenden in einem gemeinsamen Buch publiziert. So kann zur Abreise des einwöchigen BuchLabs - neben neuen Erfahrungen, Ideen und Texten - auch ein frisch gedrucktes Buch mit ins Gepäck.
Schreiberfahrene und Autor*innen sind herzlich willkommen!

Die Forschung zur Entwicklung dieser Idee wird unterstützt durch die
European Cultural Foundation.
 VA-Nummer

9488

 Kosten

80,00 EUR – 200,00 EUR depending on your appraisal

 Dauer

So, 18:00 Uhr – Fr, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Bram Vermeer
Pädagogische Leitung: Mio Lindner