englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Sommerakademie

Experimentelles Malen • Schreibworkshop • Chinesische Bewegungskünste • Performance Workshop • Objekte aus Ton • Contact Improvisation

So, 23.07.2023  — So, 30.07.2023
Acht Workshops werden unter fachkundiger Anleitung angeboten. Jede*r Teilnehmende hat zwei Workshops zur Einwahl - am Mal- und Schreibworkshop kann jeweils nur an einem der beiden Workshops teilgenommen werden:
.
- "Experimentelles Malen" / Ulrich Behr und Mane Hellenthal
(1. Workshop: Montag bis Mittwoch, 2. Workshop: Donnerstag bis Samstag).
Hier geht es darum, einen freien und individuellen Ansatz in der Malerei für sich zu entdecken - unter Einsatz unterschiedlichster Materialien und Arbeitsweisen. Es werden Übungen zur Themenfindung und Entwicklung der Formensprache - sei es in der abstrakten wie in der gegenständlichen Malerei - angeboten. Dazu kommt auch die Vermittlung von handwerklichen Methoden wie das Aufziehen und Grundieren von Leinwänden, die Farbherstellung mit Pigmenten und das Einsetzen von Spachtelmasse. Es sind keine Vorkenntnisse nötig – nur die Freude am Experimentieren.

- In den Schreibworkshop "Das muss raus!" / Karen-Susan Fessel
(1. Workshop: Montag bis Mittwoch, 2. Workshop: Donnerstag bis Samstag) geht es darum, kürzere witzige, schräge, traurige oder auch tiefgründige Texte zu selbst gewählten Themen zu schreiben und munter daran zu feilen, bis jedes Wort sitzt. Ob erotischer Text, heitere Anekdote, biografische Rückschau oder spannender Kurzkrimi - das, was raus muss, soll jetzt endlich aufs Papier! Das notwendige Handwerk dazu wird in kurzweiligen Lektionen vermittelt und/oder aufgefrischt. Sowohl Einsteiger*innen wie auch Schreiberfahrene sind herzlich willkommen! Begrenzte Teilnahmezahl!

- "Eine Reise zu den chinesischen Bewegungskünsten" / Sonja Schillo (Montag bis Mittwoch). Von den Kampfkünsten über die Gesundheitspflege bis zur Meditation werden wir eine Vielfalt von Bewegungen kennen lernen, die der Selbstverteidigung, der Heilung von Körper und Geist dienen und darüber hinaus einfach Spaß machen. Die facettenreichen Bewegungen werden mal dynamisch, mal langsam ausgeführt und von der eigenen Aufmerksamkeit stets wachsam begleitet. Dies führt zu Entspannung, innerer Stärke, Ruhe und Gelassenheit. Die fließenden ästhetisch anmutenden Bewegungen vermitteln ein ganzheitliches Körpergefühl. Angefangen mit einfachen Grundübungen werden wir uns verschiedenen Spielarten nähern und eigene ausprobieren. Der Workshop richtet sich an alle, die Freude an Bewegung, der Erforschung des eigenen Körpers und der Meditation haben. Bitte bequeme Kleidung und weiche Schuhe mitbringen.

- Performance Workshop / Laura Marleen Kreutz, Leo Lunkenheimer (Montag bis Mittwoch): Wir laden euch ein, performative Strategien zu Performances werden zu lassen. Präsent zu sein im Raum, wachsam Spielimpulse der anderen aufzunehmen und weiterzugeben. Mal übertreiben, ganz klein bleiben und dann wieder ganz laut. Spielimpulse kommen dabei aus der Gruppe, dem Material, der eigenen Biografie u.v.m. und werden in einem künstlerischen Prozess transformiert. Ein Bühnenraum kann dabei jeder Ort sein, der dazu benannt wird.
Der Workshop richtet sich an alle, die neugierig auf Performance als theatrale Spielform sind. Jede Körperlichkeit ist willkommen, mit oder ohne Erfahrung auf der Bühne.
»What you’re doing is not important. What is really important is the state of mind from which you do it. Performance« (Marina Abramović)

- Im Workshop "Objekte aus Ton" / Arne Menzel (Donnerstag bis Samstag) werden wir mit unseren Händen und geeignetem Werkzeug eigene Skulpturen gestalten – egal, ob diese einem Vorbild nachgeformt, abstrakt oder "völlig frei" sein werden. Wir nähern uns dem Modellieren experimentell und erarbeiten uns einen eigenen künstlerischen Standpunkt. Dabei werden eher temporäre Objekte entstehen, da ein Brennen nicht möglich sein wird und die entstandenen Skulpturen nicht unbegrenzt haltbar sein werden. Unter Umständen lässt sich Verwitterung durch experimentelle Behandlung (Lack, Öl, Farbe) aufhalten. Es werden unterschiedliche Techniken vermittelt und vor allem wird auf die Wünsche und Fähigkeiten der Teilnehmenden individuell eingegangen. Über das Gestaltete und dabei Wahrgenommene wird in gemeinsamen Gesprächen ein Austausch stattfinden können. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

- Contact Improvisation / Diana Thielen (Donnerstag bis Samstag) Was entdecken wir im Workshop "Contact Improvisation"? Contact Improvisation (CI) ist eine improvisierte Tanzform die recht akrobatisch anmuten kann. Ebenso gibt es aber auch ruhige und sanfte Bewegungen. Getanzt wird zu zweit, dritt oder sogar in kleinen Gruppen. CI spielt mit Gewicht und Schwerkraft und lässt so immer wieder neue Bewegungen entstehen. In diesem Workshop lernen wir die Grundkenntnisse kennen, alle Körper sind herzlich willkommen. Da wir uns in den Improvisationen teilweise sehr nah kommen, bietet uns dieser Raum an über Gemeinsamkeiten, Bedürfnisse und auch Widersprüche, die in einer Gruppe entstehen können, nachzudenken. In einem konsensualen Prozess möchte der Workshop einen möglichst sicheren Raum kreieren. 

Ausflug und Wanderungen in die Umgebung des Waldschlösschens, Film-, Spiele- und Leseabend sowie Entspannungsangebote zu Qi Gong und bewusster Atemtechnik runden das Angebot der "Sommerakademie kreativ" ab.
 VA-Nummer

3408

 Kosten

840,- EUR inkl. Teilnahme an einem Malworkshop/bei Unterbringung im Einzelzimmer; 740,- EUR inkl. Teilnahme an einem Malworkshop/Unterbringung im Doppelzimmer; 790,- EUR ohne Malkurs/im Einzelzimmer; 690,- EUR ohne Malkurs/im Doppelzimmer

 Dauer

So, 18:00 Uhr – So, 14:00 Uhr

 Dozent*innen

Ulrich Behr, Karen-Susan Fessel, Mane Hellenthal, Laura Marleen Kreutz, Arne Menzel, Sonja Schillo, Diana Thielen
Pädagogische Leitung: Leo Lunkenheimer, Ulli Klaum, Leo Lunkenheimer, Ulli Klaum

Teilnahme anmelden