englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Trainer*in Geschlechtergerechtigkeit und Konfliktlösung in der Kinder- und Jugendhilfe

Modul I: Begriffsklärung im Themenfeld Geschlechtlichkeit, Prävention durch Selbststärkung und Grenzsetzung
Schwerpunkt: Methoden in der Elementarbildung

Mi, 22.09.2021  — Fr, 24.09.2021
Mädchen* und Jungen* gehen unterschiedlich mit Konflikten um, ihre Strategien sind von Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen beeinflusst. Ziel der methodenreichen Fortbildung ist die Entwicklung von Gendersensibilität im Umgang mit Konflikten innerhalb von Gruppen in verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe, um Mädchen* und Jungen* ermutigen zu können, unter Peers und darüber hinaus selbstsicher und gestärkt ihren Weg zu gehen.
Inhalte:
Geschlechtervielfalt, Selbststärkung, Grenzsetzung (Vorschule)
Intervention: Konfliktbewertungen, Deeskalations- und Antimobbingstrategien (mittlere Kindheit) (Modul II: 25.-27.10)
Selbstreflexion: Anti Bias, Diskriminierung und geschlechtersensible Kommunikation (Jugend)(Modul III: 01.-03.12.)
Die Fortbildung kann nur zusammenhängend in allen 3 Modulen besucht werden.


#Kompetenznetzwerk
 VA-Nummer

1669

 Kosten

450,- EUR (für alle drei Module)

 Dauer

Mi, 18:00 Uhr – Fr, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Karin Christiansen-Weniger Kerstin Schumann,
Pädagogische Leitung: Kevin Rosenberger

Teilnahme anmelden