englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Skills-Training in der Arbeit mit LSBTIQ*-Geflüchteten mit posttraumatischen Belastungssörungen und deren komplexen Folgeerkrankungen

Mi, 05.12.2018  — Fr, 07.12.2018
Bei Langzeittraumata können verschiedene Begleiterkrankungen auftreten. LSBTIQ* Geflüchtete erleben u.a. wiederholte und anhaltende traumatische Belastungen mit katastrophalen Ausmaßen, nicht nur im Herkunftsland. Die weitere Stigmatisierung und Prolongierung von Gewaltsituationen zeigt in mehreren Fällen eine langsame Entwicklung. Die Bandbreite der Folgeerkrankungen umfasst u.a. psychiatrische Störungsbilder, wie Depression, Somatisierungsstörungen und Missbrauch von psychotropen Substanzen. Besonders die Komorbidität, d.h. das gleichzeitige Auftreten von einer Borderline Erkrankung und dissoziativen Störungen ist hoch. In den letzten Jahren hat sich die Dialektische Behaviorale Therapie (DTB), als erster nachweislich wirksamer Behandlungsansatz für Menschen mit chronischen posttraumatischen Belastungsstörungen nach Gewalterfahrungen, z.B. sexualisierter Gewalt, etabliert.
Die Fortbildung vereint Theorie und Praxis des Skills-Trainings nach der Dialektisch Behavioralen Therapie und richtet sich an Helferin*innen die mit LSBTIQ* Geflüchteten arbeiten, die unter einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung mit Folgeerkrankungen, wie Borderline und Dissoziativen Störungen leiden. Das Seminar bietet einen verständlichen Überblick über Diagnostik, Problembereiche, Beratungskonzepte, Planung und Aufbau von Skills Gruppen. Typische Muster von Instabilität, Spannungszuständen, Impulsdurchbrüchen, Dissoziation, Somatisierung und Selbstverletzung werdenveranschaulicht erklärt und in Skills-Gruppen erarbeitet. Die Teilnehmerin*innen werden besonders befähigt, Achtsamkeit, Stresstoleranz, Emotionsregulation und Berater*in/Klient*in-Interaktionen zu verstehen und anzuwenden.
Das Seminar wendet sich an Helfer*innen mit oder ohne Berater*innenkenntnissen, die mitkomplex Traumatisierten LSBTIQ* Geflüchteten arbeiten. Teilnehmende* aus den Fortbildungen der Grundlagen- und Vertiefungsseminaren zur Arbeit mit tramatisierten LSBTIQ-Geflüchteten sind ebenfalls herzlich willkommen!
 VA-Nummer

8630

 Kosten

kostenlos (Einzelzimmerzuschlag 12,- EUR/Nacht)

 Dauer

Mi, 18:00 Uhr – Fr, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Jakob Prousalis
Pädagogische Leitung: Wolfgang Vorhagen

Teilnahme anmelden