englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Bundesweites Treffen lesbischer Lehrerinnen

Do, 25.05.2017  — So, 28.05.2017
Das Treffen heißt alle lesbischen/queeren Lehrerinnen/Sozialpädagoginnen/Erzieherinnen aller Hautfarben und jeden Alters, die im schulischen Kontext arbeiten, unabhängig davon, ob sie sich im Beruf, in der Ausbildung oder im Ruhestand befinden, willkommen.
Im geschützten Rahmen können in Workshops und persönlichen Gesprächen eigene schulische Erfahrungen (auch Ängste, persönliches Coming-out) ausgetauscht, die eigene Lebens- und Arbeitssituation reflektiert und Kraft für den stressigen Schulalltag gesammelt werden.
Für Fragen stehen die Organisatorinnen gern über die Kontaktadresse des Waldschlösschens zur Verfügung.

Die Workshops im einzelnen:

Coming out als lesbische Lehrerin
Trotz erreichter Fortschritte in der Antidiskriminierungspolitik und der rechtlichen Gleichstellung von Menschen mit nicht-heterosexueller Lebensweise ist das Coming out für uns als lesbische Lehrerinnen immer wieder eine Herausforderung. Im Workshop betrachten wir gemeinsam die erlebten Prägungen und suchen nach geeigneten unterstützenden und ermutigenden Botschaften, die es erleichtern, zu sich selbst und der eigenen Identität zu stehen. Es wechseln sich Kurzvorträge, Selbsterfahrungsübungen und Fallbeispiele der Teilnehmerinnen ab. Als Methoden verwenden wir die Transaktionsanalyse und Skriptdramaarbeit nach Al Pesso. Vorhandene Ressourcen können in einer unterstützen-den und ermutigenden Gruppenatmosphäre gewürdigt und neue Bewältigungsstrategien erprobt werden.

Geschlecht weiter denken – Trans* als Thema für die Schule
"Mädchen nach links, Jungen nach rechts" – "Geschlechter" und die Einteilung danach erscheint meist eine Selbstverständlichkeit zu sein. Welche Normierungen und Stereotypen spielen im Schulalltag eine Rolle und wie lassen sie sich in der pädagogischen Praxis hinterfragen? Wir werden mit Reflexionsübungen arbeiten. Zudem wird es Praxismaterialien zur Weiterarbeit geben.

Diversity in der Praxis
"Diversity" bezeichnet die Vielfalt der Menschen in einer Organisation wie der Schule und ist gleichzeitig ein Konzept zum bewussten Umgang mit dieser Vielfalt. Es basiert auf der Wertschätzung der Unterschiedlichkeit. Im Rahmen unserer Berufstätigkeit als Lehrerin und in unserem Alltag begegnen uns Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Gleichzeitig weisen sie aber Gemeinsamkeiten auf. Diese Vielfalt kann den Bildungsprozess beeinflussen und stellt nicht selten eine Herausforderung dar. Ziel dieses Workshops soll es sein, die eigene Diversity-Kompetenz zu erweitern.

Tanzen
In diesen drei Stunden bieten wir Euch an, den Grundschritt und ein paar Figuren in Rumba kennen zu lernen. Wenn Ihr Lust habt, können wir auch noch etwas Salsa anbieten. Wir werden alles so kleinschrittig miteinander tun, dass es für jede Tänzerin Spaß machen wird. Bitte Sportschuhe mitbringen.

Trilo Chi
Die Bewegungsfolgen des Trilo Chi verbessern nicht nur die Bewegungsqualität und Haltung. Sie dienen gleichzeitig der Harmonisierung der physischen Kräfte. Gedankenströme kommen allmählich zur Ruhe, Stress wird abgebaut und Maßnahmen zur Regeneration können eingeleitet werden. Wir bewegen uns barfuß in bequemer Kleidung.

Sprachlicher Sexismus an Schulen und was wir dagegen tun können
Eine respektvolle Sprache, die wirklich alle benennt, die gemeint sind und Schülerinnen/Lehrerinnen nicht unsichtbar macht, ist an vielen Schulen noch keine Realität. Doch warum fällt den als Vorbild fungierenden Lehrerinnen, die sprachliche Gleichbehandlung ihres eigenen Geschlechtes so schwer? Wir klären sprachliche Möglichkeiten, die unsere eigene und die Gleichbehandlung unserer Kolleginnen/Schülerinnen vorantreiben.

Vielfalt von sexueller Orientierung und Geschlecht in der schulischen Praxis – Unsere Umsetzung
Wie berücksichtige ich die gesellschaftliche Vielfalt in meinen Unterrichtsthemen? Wie kann ich methodisch eine Beschäftigung mit dem Thema Vielfalt ermöglichen? Wann passt eine Zusammenarbeit mit den schwul-lesbischen Aufklärungsprojekten? Wir schauen nach konkreten Umsetzungen in Unterricht und Schule und sammeln unsere Erfahrungen aus dem Schulalltag. Bringt gerne eigenes Material mit! Ziel soll es sein, dass jede etwas konkret für den eigenen Alltag und Unterricht mit nach Hause nimmt.

Improvisations-Theater
In diesem Workshop werden Impro-Spiele und Übungen vorgestellt und ausprobiert, die sowohl Erwachsenen als auch Kindern Spaß machen. Beim Improvisieren ist es wichtig, auf den anderen/ die anderen einzugehen und ganz in der Gegenwart zu sein. Man agiert und reagiert aus dem Bauch heraus, ohne großes Nachdenken. So wird der Kopf frei. Es sind keinerlei Vorerfahrungen für eine Teilnahme an diesem Workshop nötig. Mitzubringen sind lediglich bequeme Kleidung und Stopper-Socken oder Ballettschläppchen.

Lese-/Vorleseabend
Du liest gerade ein spannendes/trauriges/witziges…Buch und möchtest es anderen nicht vorenthalten? Du wolltest schon immer dein "Lieblingsgedicht-/Text" laut vorlesen? Du hast eine "traumhafte" Betriebsanleitung eines Mixers, eines Fernsehers…oder…oder…gefunden, die du unbedingt vortragen möchtest?? Du kannst gar nicht lesen…."nur" ein Instrument spielen oder singen? An diesem Abend bietet sich die Gelegenheit dazu. Das alles in gemütlicher Atmosphäre…aber…vielleicht möchtest du auch einfach "nur" zuhören…

Rahmenprogramm
Neben einer Wanderung rund um das Waldschlösschen veranstalten wir Samstagabend eine Party. Möglichkeiten zum individuellen Austausch, gemeinsamen Sport, Singen, Musizieren, Brettspielen und Saunieren sind gegeben. Eigene Instrumente und Liederbücher können gerne mitgebracht werden.

Ein Flyer zum Download steht ab Februar zur Verfügung.
 VA-Nummer

7995

 Kosten

215,- EUR (Ermäßigung auf 105,- EUR für Teilnehmerinnen mit geringem Einkommen nach Absprache)

 Dauer

Do, 17:00 Uhr – So, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Anna Krieb, Pia Maria Oleimeulen Christel Weber,
Pädagogische Leitung: Monika Henne