englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Trans*biographien - eine Spurensuche

Fr, 09.06.2017  — So, 11.06.2017
Die Betrachtung von Biographien bietet die Möglichkeit, gesellschaftliche Verhältnisse zu analysieren, da sie immer auch das Umfeld der Person einschließt, die ihre Biographie verfasst. Die Beschäftigung mit anderen Persönlichkeiten, bietet mir als Betrachter*in die Möglichkeit, mich mit dem Gegenüber zu identifizieren.
In diesem Seminar begeben wir uns auf Spurensuche nach historischen Trans*persönlichkeiten. Durch die Biographien der unterschiedlichen Jahrhunderte und Jahrzehnte werden wir die gesellschaftliche Situation analysieren können. Die Spurensuche wird aber auch die Biographien der Teilnehmer*innen mit berücksichtigen und verbindende Elemente sichtbar machen.
Fragen, mit denen wir uns auseinandersetzen:
- Welche Rückschlüsse bezüglich der gesellschaftlichen Situation von Trans*personen können wir aus der Betrachtung von Trans*biographien ziehen?
- Welche gesellschaftlichen Bedingungen haben die Sichtbarkeit von Trans*personen gefördert? Welche haben sie beeinträchtigt?
- Wie sind Trans*personen mit gesellschaftlichen Bedingungen umgegangen und was bedeutet das für eine heutige Perspektive?
- Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede sehe ich in den Biographien im Gegensatz zu meiner eigenen?
Mit Hilfe von Vorträgen, Recherche in Kleingruppen und persönlichen Erfahrungsaustausch werden wir uns auf eine Spurensuche in die Geschichte begeben.
In Kooperation mit dem QNN e.V.
 VA-Nummer

7740

 Kosten

108,- EUR / 30,- EUR (gefördert aus Mitteln des QNN e.V.) für Teilnehmende aus Niedersachsen oder mit QP-Qualifizierungsprämie, QP-Antrag: http://www.waldschloesschen.org/QP

 Dauer

Fr, 18:00 Uhr – So, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Niki Trauthwein
Pädagogische Leitung: Ulli Klaum

Teilnahme anmelden