englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Empowerment von Menschen mit HIV: „Wie geht es dir?“

Chance oder Büchse der Pandora? – Seminar zu Aspekten des Ärzt*innen/Patient*innenverhältnis

Mi, 10.11.2021  — Do, 11.11.2021
Wie geht es Dir?" - diese auf den ersten Blick sehr einfache Frage birgt vor allem im Ärzt*innen/Patient*innengespräch ordentliches Konfliktpotenzial. Sie als Ärzt*in zu stellen kann ein Problem sein, genauso kann es aber auch als Patient*in schwierig sein, auf diese Frage zu reagieren.
Nicht jede/r Patient*in möchte diese Frage hören, für andere wiederum ist es eine gute Möglichkeit, sich in der Sprechstunde mit seinem/ihrem Anliegen willkommen zu fühlen. Erwartet das Gegenüber eine ernsthafte und ausführliche Antwort oder handelt es sich bei der Frage um eine reine Floskel?
Die Diskussion über das aktuelle Verhältnis Ärzt*innen/Patient*innen im Kontext HIV/STDs/StIs wird seit der Einführung der anti-retroviralen Therapie (ART) neu diskutiert und hat viele Facetten für beide Seiten. Hat sich das traditionelle Ärzt*innen/Patient*innenverhältnis wieder mehr durchgesetzt oder ist noch etwas geblieben aus der Zeit, als beide Seiten - noch vor der Einführung der ART - auf der Suche nach geeigneten Therapien auf Augenhöhe kommunizierten?
Wie kann die Begegnung Ärzt*in/Patient*in für beide Seite befriedigend verlaufen? Was gilt es in der Kommunikation und auch der Vorbereitung auf ein Gespräch zu beachten? Was kennzeichnet eine gute Gesprächsatmosphäre für beide Seiten? Was braucht es, um ein gutes Vertrauensverhältnis miteinander aufzubauen, in dem z.B. auch Sexualität oder Substanzgebrauch unbefangen angesprochen werden können. Und wie sollten Fortbildungsangebote z.B. der Akademie Waldschlösschen oder der Aidshilfen aus Patient*innensicht aussehen, in denen das Empowerment im Vordergrund steht.

In dem Seminar sollen die Sichtweisen eines Patienten, einer behandelnden Ärztin, eines Psychologen und eines über viele Jahre in der Fortbildung von Menschen mit HIV tätigen Pädagogen vorgestellt und diskutiert werden.
Durch Impulsvorträge und Workshops besteht die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch.

Das Seminar richtet sich an HIV-Positive, Multiplikator*innen in der Aids- und Selbsthilfe, Ärzt*innen, Psycholog*innen und Berater*innen.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung von ViiV statt.
 VA-Nummer

1959

 Kosten

kostenlos, Fahrtkosten werden nicht erstattet

 Dauer

Mi, 12:00 Uhr – Do, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Harriet Langanke, Dr. Anne Strehlow Nils Svensson,
Pädagogische Leitung: Wolfgang Vorhagen

Teilnahme anmelden