englisch  |   Kontakt  |   Impressum  |   Login

Fremdheiten - Sexualitäten und Geschlechter in der Migrationsgesellschaft

Fortbildung für haupt-, neben- oder ehrenamtlich pädagogisch Tätige

Mo, 27.09.2021  — Mi, 29.09.2021
Wo begegnen uns in unserem pädagogischen Arbeitsalltag Veränderungs- und Kulturalisierungsprozesse? Was nehmen wir auch in den Fachdebatten und als pädagogisch Tätige als kulturell, ethnisch oder religiös ,anders’ wahr? Wie werden Geschlechter, Sexualitäten und Religionen in Zusammenhang mit Einwanderung/Flucht thematisiert?
Der Migrant’ ebenso wie ,die Frau’ werden in der Thematisierung von sexualisierter Gewalt und Integration erneut vereinheitlicht. ,Das Eigene’ und ,das Andere’ werden gefestigt, und dabei Sexismus und Homofeindlichkeit ,den fremden Anderen’ zugeschrieben. ,Muslimisch’ und ,LSBTI’ werden erneut gegenüber gestellt.
Die Fortbildung basiert auf Überlegungen der Queer und Gender Studies, der Cultural und Postcolonial Studies ebenso wie auf ethnologischen und sozialpsychologischen Studien bzw. antirassistischen und Critical-Whiteness-Debatten.
 VA-Nummer

1660

 Kosten

195,- EUR

 Dauer

Mo, 11:30 Uhr – Mi, 14:30 Uhr

 Dozent*innen

Dr. Lüder Tietz Prof. Dr. Elisabeth Tuider,
Pädagogische Leitung: Kevin Rosenberger

Teilnahme anmelden